Willkommen bei 8 SEAS!

Hervorgehoben

8SEAS8 SEAS entwickelt Konzepte zur effizienten und sicheren Wasser- und Energieversorgung und für den Einsatz erneuerbarer Energien. Und wir setzen diese Konzepte um.

Im 8 SEAS-Blog möchte ich mein Wissen teilen und von anderen lernen, Erfahrungen austauschen und diskutieren.

Unter WOW! erzähle ich tolle Storys über tolle Leute. TECHNOLOGISCHES berichtet über neue Techniken und Einsatzmöglichkeiten. IM EINSATZ beschreibt aktuelle Projekte; unter NEWS kommentiere ich alles von Asset Management bis UN-Wasser-Statement. Mehr Informationen gibt’s bald auch auf der Website www.8-SEAS.com.

Ich freue mich auf spannende Diskussionen.

Bundesweites Informationssystem zur Leitungsrecherche gegründet

Branchenübergreifende Initiative BIL eG gibt Auskunft zum Verlauf von unterirdischen Rohrfernleitungen.

bil

Mit dem Anspruch, künftig Rohrfernleitungen bei Tiefbauarbeiten besser zu schützen und einen transparenten und einen einheitlichen Service in der Leitungsauskunft anzubieten, wurde im Juni die BIL eG als Initiative von deutschen Leitungsnetzbetreibern aus den Bereichen Chemie, Gas und Öl gegründet. Weiterlesen

Neuer RSV Arbeitskreis “Druckrohrleitungen” gegründet

rsvZur konstituierenden Sitzung des Arbeitskreises am 18.08.2015 trafen sich 15 Experten im Verbändehaus des rbv Rohrleitungsbauverbandes in Köln unter Leitung von RSV-Geschäftsführer Horst Zech, um über Arbeitsziele und -Inhalte der künftigen Arbeit zu diskutieren.
Das Gros der unterirdischen Rohrleitungsinfrastruktur besteht aus Druckleitungen: Alle Trinkwasser- und Gasversorgungsnetze werden unter Druck betrieben sowie ein nicht unerheblicher Anteil der Abwassersysteme. Weiterlesen

„XYZ is easy as ABC” – Das Mapping von Rohrleitungen und Kanälen im Untergrund

2008 Draft Leaflets.pptEs muss nicht eine Wasserfontäne sein, die plötzlich in der Innenstadt aufsteigt. Auch „harmlosere“ Schäden wie zerrissene Telefonleitungen kosten Ärger, Material und Zeit: Schlechte GIS-Daten und daraus resultierende falsche Planauskünfte sind teuer.

Ungenaue bzw. unvollständige Angaben zur Existenz und Lage unterirdischer Infrastrukturen erweisen sich oft als unkalkulierbares Risiko bei Sanierungs- und Neubauprojekten.

Weiterlesen

Scalypso – Software for the management and evaluation of 3D scanner data

bimScalypso is a software suite for analysis and reconstruction tasks using terrestrial or underwater 3D laser scanning data. It is developed with the expertise of 10 years working with 3D laser scanning devices and 3D modelling tools in practise.

Modelling of 3D elements in Scalypso is based on interactive 2.5D range image views, which can be generated using additional reflectance or colour information. This approach significantly eases the interaction with the acquired 3D point cloud data. To speed-up reconstruction times, Scalypso provides interfaces to transfer reconstructed 3D elements to CAD applications in real-time (e.g., Allplan, AutoCAD, MicroStation or ZWCAD+). Weiterlesen

Das Unsichtbare sichtbar machen: Zustandsbewertung von Spannbetonleitungen (aus: bbr 02/2014)

Erdverlegte Spannbetonrohre sind die am schwersten zu inspizierenden und zu bewertenden Transportleitungen. Die heterogenen Materialien des Rohrleitungsaufbaus zwingen zum Einsatz visueller, akustischer und elektromagnetischer Methoden bei der Begutachtung und geborstene SpannbetonleitungBewertung von Trinkwasserleitungen.

Lesen Sie hierzu den Artikel in der bbr 02/2014  dem Fachmagazin für Leitungsbau, Brunnenbau und Geothermie des wvgw – Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH in Bonn

 

Die Finite Elemente Analyse (FEA) ist dabei integraler Bestandteil der Zustandsbewertung von Rohrsegmenten mit Schädigungen.

 

SmartBall verloren – Fahrwagen gefunden!

2013-10-Uetrecht-IMG_0247-ROVIm Bauch von Patienten soll ja nach Operationen schon manche Schere vergessen und erst sehr viel später wiedergefunden worden sein. Doch auch in anderen Branchen kann man einiges übersehen, verlieren und finden.

Im Utrechter Stadtteil Papendorp haben wir eine Rohwasserleitung DN 1200 per ROV untersucht: Ein SmartBall der kanadischen Firma Pure Technologies war bei einer Inspektion verloren gegangen. Das hochsensible Messtool mit Hydrophon, 3D-Beschleunigungssensoren, Mikroprozessor und SD-Speicherkarte ist nur 65 Millimeter, mit Schaumstoffhülle 175 Millimeter groß. Klein – und teuer.

Der holländische Trinkwasserversorger Waternet hatte naturgemäß andere Sorgen: Wo ist das Gerät? Sollte es irgendwo einen riesigen Schaden geben, der das Bällchen komplett aus der Leitung gedrückt hat? Hat es sich irgendwo verhakt, was ebenfalls für ein größeres Problem spräche? Weiterlesen

Lokalizaja wycieków za pomoca inteligentnej kuli

“Leckortung mit intelligenter Kugel” – Der Bericht aus der 3R (1-2/2011) über den SmartBall-Einsatz im bayerischen Naturpark Altmühl fand über die Landesgrenzen hinaus Beachtung. Jetzt gibt es den Bericht über unsere “Lecksuche” sogar in polnischer Übersetzung: Armatura i Rurociagi Zeszyt 1/2012

Weltklimabeirat veröffentlicht neuen Bericht über den Klimawandel

BMBF-Logo

Der Mensch ist Hauptverursacher für den immer rasanter voranschreitenden Klimawandel, dies bestätigt der aktuelle Bericht des Klimarates.

Lesen Sie mehr unter  “Klimawandel 2013″ .

Die größten CO2-Speicher unserer Erde, die 7 Weltmeere, nehmen immer weniger CO2 auf, sie sind gesättigt.

In Folge dessen kommt zu einer immer stärkeren Versauerung der Meere.

[Quelle: GEOMAR, Kiel]

Derzeit sind hier schätzungsweise 38.000 Gigatonnen (Gt) CO2 gespeichert. Die jährliche CO2-Aufnahme der Ozeane beträgt ca. 92 Gt, davon werden allerdings ca. 90 Gt wieder an die Erdatmosphäre abgegeben, Tendenz steigend.

Während sich die CO2-Emissionen in der Erdatmosphäre physikalisch, in Form von steigenden Temperaturen, auswirken, kommt es in den Ozeanen zu chemischen Reaktionen. Kalkskelettbildende Lebewesen, wie Korallen, Muscheln und Schnecken, sind davon besonders betroffen. Sie bilden jedoch die Grundlage der Nahrungskette in den Meeren und regeln den Gasaustausch mit der Atmosphäre, letztendlich führt das damit zu schwerwiegenden Konsequenzen auch für uns Menschen.

Es ist an der Zeit endlich umzudenken, fossile Energieträger sind nicht die Zukunft sondern das Ende der Menschheit !

Mobile Asset-Management mit GIS & Augmented Reality

AR-Bild

Europapremiere in Idar-Oberstein!

Am 13. November 2013 stellten die neuseeländische Augview Ltd. (Auckland) und 8 SEAS als europäischer Partner erstmals in Deutschland (und auf dem alten Kontinent) die Software AUGVIEW vor.

AUGVIEW verbindet GIS  mit einer Augmented Reality Software und ermöglicht mobiles Asset Management von Versorgungsnetzen. So können beispielsweise Mitarbeiter von Versorgern oder Tiefbauunternehmen im wahrsten Sinne des Wortes die sichtbare Realität erweitern und sich die unterirdische Infrastruktur, also die Lage von Leitungen und Rohren direkt am Standort auf Handy oder Tablet ansehen.

Tiefbauunternehmen müssen vor ihrem Einsatz Planauskünfte einholen – und zwar bei jedem Unternehmen, das in der Region offiziell etwas vergraben hat: Gas-, Strom-, Wasser- und Abwasserversorger. Außerdem Telekom und Kabelfernsehanbieter. Auch Verkehrsleitsysteme, Signalkabel der Bahn oder das BMVg haben unterirdische Netze. Bisher laufen Planauskünfte großenteils noch in Papierform – manche Versorgungsträger müssen bis zu 70 Anfragen pro Tag abarbeiten.

131120_Eine_App_macht_verborgene_Infrastruktur_sichtbar-Foto-klMit der AUGVIEW-App können nun zeitgleich Daten aus verschiedenen GIS-Systemen als interaktive Karte mit zusätzlichen Attributinformationen oder 3D in Augmented Reality (Kamerainformation + 3D Informationen) auf jedem Smartphone oder Tablet,  das über GPS und einen digitalem Kompass verfügt, angezeigt werden. Damit werden erstmals Online-Planauskünfte auf Basis der rechtlichen Vorgaben in Deutschland möglich!

Die Stadt Idar-Oberstein hat dazu eine  Pressemitteilung verbreitet – und ich berichte hier demnächst mehr über AUGVIEW.